Hochschulgruppen gründen!

Berlin, Hauptstadtbüro, Februar 2016

Sich organisieren - in einer unserer Hochschulgruppen

Bachelor oder Master, das ist hier die/keine Frage. Nicht wenige behaupten, das persönliches Engagement und außeruniversitäre Aktivitäten durch verschulte Studiengänge geradezu vernichtet werden. Klagen Sie nicht mehr, wir bieten Linderung:

An der Universität Bochum wurde erstmals eine GI-Studierendengruppe gegründet. Seit April 2008 sind dort durchschnittlich 10 Studierende kontinuierlich aktiv, die Beteiligung bei den Aktionen der Studierendengruppe ist dabei noch deutlich höher. Diese Initiative möchten wir für die Gründung ähnlicher Gruppen im ganzen Land nutzen. Wir erreichen damit eine bessere Verankerung bei Studierenden, egal ob diese später in Wissenschaft und Forschung gehen oder eine Berufstätigkeit außerhalb der Academia vorziehen. Bestehende Kommunikationsformen der GI können dem Bedürfnis nach persönlichen Kontakten und Netzwerkbildung vor Ort nicht ersetzten. Deshalb sind Studierendengruppen – dort wo sie wirklich lebendig sind – ein besonders erfolgreiche Möglichkeit, die GI an den Hochschulen zu positionieren und bekannt zu machen.

Ihr Weg zu den Hochschulgruppen (in der Reihenfolge ihrer Gründung):

Wie gründe ich eine Hochschulgruppe?

Es soll natürlich nicht bei diesen Hochschulgruppen bleiben, wir wünschen uns Zusammenschlüsse an jeder größeren Hochschule. Was wir erwarten,  was wir den Studierendengruppen bieten und wie man sie gründet finden Sie hier im Gründungsleitfaden zum Herunterladen,  außerdem hier eine Printversion.

Übrigens: Bis zu 10 Studierende einer Hochschulgruppe erhalten eine kostenlose Basismitgliedschaft für ein Kalenderjahr in der GI.

Nehmen Sie direkt Kontakt auf!

Flyer Hochschulgruppen

Der offizielle Flyer zur Bekanntmachung und zur Motivation der Gründung weiterer Hochschulgruppen als

Download (pdf).


Bestellung per E-Mail.

Nach oben